Besuch der Loge „Friedrich zum weissen Pferde“ i.O. Hannover 19

Am Dienstag, den 28.05.2013 durfte ich den Gästeabend der Loge „Friedrich zum weissen Pferde“ i.O. Hannover 19 besuchen. Das Thema des Abends war: „Bevölkerungsdynamik und Entwicklung“ vorgetragen von Herrn Denny Ehrlicher, einem Referenten der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung.

Ich wurde herzlichst vom Bruder Meister, Herrn Dr. Siegfried Schildmacher und seinen Brüdern in ihrer angenehmen und offenen Runde empfangen. Ich lerne die Brüder als eine sehr gesellige und vor allem herzliche Gruppe kennen, die mir einen tiefen Einblick in die Freimaurerei in und um Hannover gewährten.

Die Loge „Friedrich zum weissen Pferde“ ist die älteste und größte Loge in Hannover und mit 130 Mitgliedern eine der größten Logen in Deutschland. Sie wurde bereits 1746 gegründet und besteht somit seit 267 Jahren. Dies ist ein lebendiger Beweis dafür, dass das Gedankengut der Freimaurerei von zeitloser Attraktivität ist.

Logenhaus Heiligengeiststraße 1
Logenhaus Heiligengeiststraße 1

Arbeitsteppich
Arbeitsteppich

Weitere Informationen findet ihr unter: http://fzwp.org/

Friedhof in Hannover

Auf meinen Geschäftsreisen schaue ich mir immer gern die Umgebung und auch die Logenhäuser der entsprechenden Städte an. Oder ich begebe mich auf die Suche nach Gebäuden und Symbolen der Freimaurer.

Bei meiner Reise nach Hannover im schönen Niedersachsen entdeckte ich einen alten Friedhof direkt in unmittelbarer Nähe. Die Kirche liegt an der Marienstrasse. Dort stößt man auf alte Gräber von Brüdern der ansässigen Logen. Leider sind die Namen und Steine wegen der Verwitterung schlecht lesbar. Dennoch erkennt man deutlich die Symbole der königlichen Kunst sowie brüderliche Grüße der Logen aus Hannover. Ein Bruder scheint aus der Loge „Zur Ceder“ i.O. Hannover Nr. 36 zu stammen (http://www.freimaurer-hannover-ceder.de/).

  • Karl Klopp (1805 – 1835)
  • Johann Ludewig Hogrewe

Anbei ein paar Bilder der Grabsteine:

1 2 3 458 7 6